Information zur Unterstützung der individuellen Studienwahl

Die Vielfalt der Studienmöglichkeiten für Schulabgänger mit Hochschulreife

Mit der Entscheidung für ein Studium und der individuellen Studienwahl sind in hohem Maße die "Visionen" eines jungen Menschen verbunden. Ein Studium bedeutet eine wesentliche Weichenstellung im Leben und hat erheblichen Einfluss, in welcher Weise grundlegende Werte sowie konkrete Berufs- und Lebensziele in der Zukunft verwirklicht werden können. Dies gilt ebenso für den Fall, dass Schulabgänger mit Hochschulreife alternativ oder ergänzend zum Studium eine berufliche Ausbildung absolvieren.

Visionen - Werte, Berufs- und Lebensziele junger Menschen

Das Bewusstsein dieser Zusammenhänge sollte am Anfang der Studien- und Berufswahl stehen und mit einer Reflexion der eigenen Wertvorstellungen, Erwartungen und Ansprüche einhergehen: welchen Stellenwert haben Bildung und Karriere sowie Familie, Sicherheit und Verantwortung für mich persönlich? Welche Ziele strebe ich in meinem späteren Beruf und in meinem Leben insgesamt an? Möchte ich weit überdurchschnittliche Leistungen erbringen, eine leitende Funktion einnehmen, sehr gut verdienen und nach Möglichkeit im Ausland arbeiten?

Wichtige Fragen auf dem Weg an die Hochschule

Der Weg an die Hochschule beginnt mit verschiedenen Aspekten der Studienwahl und zahlreichen Fragen:

  • Welches Studienfach, welches Berufsfeld und welche Branche interessieren mich besonders in Bereichen wie Technik, Wirtschaft, Recht, Informatik, Architektur, Chemie, Medizin, Sozialwesen und Sprachen?
  • Wähle ich einen eher "traditionellen" breiter angelegten Studiengang wie z.B. Maschinenbau oder entscheide ich mich für ein eher "modernes" oder spezifisches Studienfach, z.B. Audiovisuelle Medien oder Energiesystemtechnik?
  • Möchte ich ausschließlich studieren, das Studium mit einer Berufsausbildung im Rahmen einer Lehre verbinden oder mich auf eine berufliche Ausbildung fokussieren? Möchte ich vor Studien- oder Ausbildungsbeginn eine bestimmte Zeit im Ausland verbringen oder ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren?
  • Welche Hochschulart - mehr theoretisch oder stärker praxisorientiert - entspricht meinen Vorstellungen am besten? Neben der Universität, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (vormals Fachhochschule) und der Dualen Hochschule (vormals Berufsakademie) stehen mit der Pädagogischen Hochschule und weiteren speziellen Hochschularten sehr unterschiedliche akademische Ausbildungsstätten zur Verfügung.
  • Welcher Studienort im In- oder Ausland kommt für mich in Betracht?
  • Welchen Studienabschluss strebe ich an? Der traditionelle Diplom-Abschluss ist vom zweistufigen System Bachelor und Master mit wenigen Ausnahmen flächendeckend abgelöst worden. Weiterführende Abschlüsse sind die Promotion (z.B. zum Dr.-Ing.) und die Habilitation.
  • Worauf ist bei der Bewerbung um einen Studienplatz zu achten? Nach welchen Kriterien wird die Eignung festgestellt und die Auswahl getroffen?
  • Muss ich Studiengebühren bezahlen? In welcher Höhe fallen diese ggf. an?
  • Welche Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung stehen mir in Form von Stipendien (z.B. Deutschlandstipendium), BAföG und Studienkrediten offen?

Vielfalt der Möglichkeiten

Die Vielfalt, unter Berücksichtigung der genannten Aspekte die individuelle Studienentscheidung zu treffen, ist erfreulich groß. So gibt es allein in Baden-Württemberg mehr als 70 Hochschulen. Zählt man alle Möglichkeiten zusammen, sich in einen Studiengang an einer der 425 Hochschulen in Deutschland einzuschreiben, so kommt man auf ein Angebot von knapp 17.500. Angesichts dieses überaus großen Spektrums scheint die Entscheidung zur "Qual der Wahl" zu werden.

Unterstützung der Entscheidungsfindung

Um diese Situation zu vermeiden, empfiehlt es sich, die gleichermaßen vielfältig vorhandenen Informationsmöglichkeiten frühzeitig und umfassend zu nutzen. Wichtige schriftliche Informationsquellen sind Printmedien, Internetseiten, Broschüren der Hochschulen und ihrer Studiengänge sowie Ergebnisse von Hochschulrankings. Hervorgehoben sei dabei das Portal zur "Studieninformation Baden-Württemberg" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Unter der Adresse http://www.studieninfo-bw.de findet man gemäß dem Motto "Gscheit studiert" alles Wissenswerte rund um das Thema Studium.

Darüber hinaus haben insbesondere Informationen aus persönlichen Kontakten besondere Bedeutung. Möglichkeiten hierzu bestehen im Rahmen der Veranstaltung "Visionen 2015" in Sigmaringen, bei den jährlichen Studieninformationstagen im November sowie bei spezifischen Informationsveranstaltungen der Hochschulen.

Zahlreiche Gründe für ein Studium

Viele Gründe sprechen für die Aufnahme eines Studiums. So ist es häufig die Voraussetzung, um bestimmte berufliche Ziele und Positionen erreichen zu können. Dem Interesse an wissenschaftlicher Bildung wird nur ein Studium bestmöglich gerecht. Darüber hinaus erfordert die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eine zunehmend höhere Qualifizierung jedes Einzelnen im Rahmen eines lebenslangen Lernens. So hat sich in Baden-Württemberg in den letzten 20 Jahren der Anteil der Akademiker an der Gesamtbeschäftigtenzahl verdoppelt. Neben der Aussicht auf ein vergleichsweise höheres Einkommen stellt ein erfolgreicher Studienabschluss außerdem die beste "Versicherung" gegen das Risiko der Arbeitslosigkeit dar. Und nicht zuletzt ist die Studienzeit ein einzigartiger prägender Lebensabschnitt.

Berufliche Ausbildung als Ergänzung oder Alternative zum Studium

Eine ähnliche Vielfalt wie bei den Studienmöglichkeiten besteht bei der dualen Berufsausbildung, die eine wertvolle Ergänzung oder eine Alternative zum Studium darstellt. Die Ausbildungsdauer von zwei bis dreieinhalb Jahren kann um ein Jahr bei Abiturienten bzw. Schulabgängern mit Fachhochschulreife verkürzt werden.

Studium und Berufsausbildung in Kombination

Eine Besonderheit stellt das Kombi-Studium dar, das beispielsweise an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen in einzelnen Fachbereichen angeboten wird. Es zeichnet sich dadurch aus, dass eine betriebliche Ausbildung mit einem fachlich entsprechenden Hochschulstudium verknüpft wird. Die Absolventen schließen nach knapp drei Jahren mit dem Facharbeiterbrief und nach weiteren rund zwei Jahren mit dem Bachelorgrad ab. Die Studierenden werden während ihres Studiums von ihrem Ausbildungsbetrieb mit einem monatlichen Stipendium gefördert.

Vielfalt der Möglichkeiten auch in der Region

Attraktive Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Perspektiven für eine hoch qualifizierte Beschäftigung im Anschluss gibt es insbesondere auch in unserer Region. Die Veranstaltung "Visionen 2015" möchte dies allen Schulabgängern aufzeigen und damit die fundierte Entscheidungsfindung für den individuell bestmöglichen Weg nach Erreichen der Hochschulreife unterstützen.

Kontakt

Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Albstadt Sigmaringen University

Prof. Dr. Markus Lehmann
Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Anton-Günther-Str. 51
72488 Sigmaringen
Telefon: 07571 - 732-8274
E-Mail: lehmann(at)hs-albsig.de
Internet: www.hs-albsig.de

 

Aussteller werden

Sie möchten Aussteller bei der „Visionen 2017“ werden und Ihre potenziellen Mitarbeiter von morgen finden? Dann klicken Sie [hier] und melden Sie sich direkt an.

News Ticker

Rückblick auf die Visionen 2016

Die sechzehnte Bildungsmesse "Visionen - Wege nach der Hochschulreife" ist erfolgreich zu... Mehr ...

Login Aussteller

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Ansprechpartner

WIS GmbH
Fürst-Wilhelm-Straße 12
72488 Sigmaringen
Fon +49 7571 72890-0
Fax +49 7571 72890-29
info(at)wis-sigmaringen.de
www.wis-sigmaringen.de